Unsere Hundesenioren

Hier stellen wir Ihnen die aktuell bei uns lebenden Senioren vor. Für die meisten unserer Oldies suchen wir noch immer ein gemütliches Zuhause. Wir freuen uns über jeden Vierbeiner, den wir in dem hohen Alter noch vermittelt bekommen. Helfen sie mit!


 

Elli

Elli wurde 2004 geboren.

Die Rauhhaardackelhündin Elli kam aus privater Haltung im Oktober 2017 in die Pflege der Dogworld-Stiftung.

Die Dackeldame leidet an dem Morbus Cushing-Syndrom und ist medikamentös gut darauf eingestellt.

Elli ist ein typisches, freundliches aber eigensinniges Dackelmädchen.

Eine Vermittlung wird wegen ihrer "Unsauberkeit" schwer zu realisieren sein, da Elli´s Pflegeaufwand auf Grund ihrer "Stubenunreinheit" sehr aufwendig ist.




Milow

Milow wurde laut Vorbesitzer ca. 2001 geboren. Allerdings können wir uns dies nur schwer vorstellen. Geschätzt wird sein Geburtsjahr auf 2008.

Er kam im Mai 2018 aus dem Tierheim Leipzig zu uns ins Hundealtersheim. Milow wurde im Dezember 2017 wegen schlechter Haltung beschlagnahmt und durfte, nach seiner Freigabe, in die Dogworld-Stiftung umziehen. Im Tierheim war sein Aufenthalt also nur von kurzer Dauer, da der kastrierte Rüde eine sehr schwache Hinterhand hat und ihm dadurch ein "Tierheimleben" sehr schwerfiel.

Aus Milows vorherigem Leben ist uns leider nichts weiter bekannt. Bei uns im Altersheim musste bei Milow zunächst durch gezielte Stabilisationsübungen seine Hinterhand muskulär trainiert werden.

Eine Vermittlung bei Milow ist nicht mehr denkbar, da er nur sehr kurze Strecken laufen kann und auch nicht alleine bleiben möchte.




Georgy

Mischlingsrüde Georgy wurde ca. 2004 geboren.

Zu uns in das Seniorenheim kam er im April 2017.

Über Georgy ist nicht viel bekannt. Sein Besitzer hat ihn anlässlich seiner Auswanderung aus Deutschland auf dem Grundstück zurückgelassen. Anfänglich wurde ihm noch Essen über den Zaun geworfen, so dass er nicht verhungern musste. Schon bald informierte man das Veterinäramt, die ihn sicherstellten und ihn direkt zu uns in das Hundealtersheim verbrachten.

Georgy ist, seinem Alter entsprechend, gesund.

Hier bei uns fällt Georgy durch seine stetige verbale Unmutsäusserungen auf, wobei es noch keine Situation gab, in der es zu einem Schnappen gekommen wäre.

Dennoch könnte Georgy nur in erfahrene Hände vermittelt werden.




Charly

Der Shih Tzu Rüde Charly kam, zusammen mit Seppel, im August 2017 zu uns in die Stiftung.

Sein Geburtsjahr wird auf 2005 geschätzt.
Damals wurde Charly als Fundhund 2011 aus dem Tierheim Zweibrücken zu Seppel und seinem Frauchen vermittelt.
Dort durften beide Rüden zusammen ein sehr gutes und behütetes Leben verbringen, bis Charly, diesmal zusammen mit Seppel, 2017  wieder zurück in das Tierheim musste.

Beide Hunde sind zurückhaltend Fremden gegenüber und dabei etwas unsicher.

Eine Vermittlung von Charly ist möglich. Jedoch würde er nicht alleine bleiben wollen. Charly ist sehr "bellfreudig".




Seppel

Seppel, ein Yorkshire Terrier Mischling, wurde am 22. Oktober 2007 geboren.

Der kastrierte Rüde kommt aus dem Tierheim Zweibrücken.

Seppel wurde damals viel zu früh von seiner Mutter getrennt und war aus einem privaten Wurf. Er lebte bei einer Frau, bei der es ihm sehr gut ging. Ein behütetes Leben, mit viel Auslauf und einem nächtlichem Schlaf an Frauchens Seite.

Zu Seppel und seinem Frauchen zog 2011 Charly dazu. Vortan lebten die drei harmonisch zusammen.
Daher würde auch nur eine Weitervermittelt zu zweit erfolgen können.

Beide können schlecht alleine bleiben. Sie waren/sind es gewöhnt, dass ihre Bezugsperson immer für sie da war/sind. Die Besitzerin der beiden Rüden konnte aus gesundheitlichen Gründen Charly und Seppel nicht mehr weiter verpflegen und musste beide Vierbeiner in das Tierheim Zweibrücken abgeben. Von dort zogen die zwei Rüden im August 2017 zu uns in das Hundealtersheim um.




Teddy

Der Yorki-Rüde Teddy wurde am 08.03.2004 geboren. Er kam im Juli 2016 in das Tierheim Schönebeck. Erst kurz zuvor wurde er aus einem Messi-Haushalt beschlagnahmt.

Im Tierheim Schönebeck angekommen, musste der kleine Teddy zunächst von allem an und in ihm "wohnenden" Ungeziefer befreit werden.

Auch waren sämtliche Zähne so desolat, dass alle gezogen werden mussten. Dadurch hängt nun von Zeit zu Zeit seine Zunge aus dem Mund heraus.

Nachdem er sich von diesen Strapazen erholt hatte, durfte Teddy im August 2016 das Hundealtersheim der Dogworld-Stiftung umziehen. Dort hat er sich schnell und mühelos eingelebt.

Teddy ist ein sehr lieber und verschmuster Yorki. Zu Hunden und Menschen stehts nett und freundlich. Er hofft auf ein schönes und ruhiges neues zu Hause, in dem er noch seinen Lebensabend verbringen darf.

Teddy steht nicht mehr zur Vermittlung, da ein Umzug aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist.




Bella

Die kleine Bella wurde ca. 2001 geboren. Sie kam mit ihrem Brüderchen Max am 18.Februar 2014 aus dem TSV Demmin zu unseren Senioren.

Bella und Max kommen von einem ca. 70-jährigem Mann, bei dem sie wegen Überforderung beschlagnahmt wurden. Im Juni 2013 kamen sie so in das Tierheim Demmin, wo sie zunächst entfloht, entwurmt und von den Milben befreit werden mussten.

Im Falle einer Vermittlung würde Bella nur mit ihrem Bruder Max abgegeben werden. Anfänglich sind beide Senioren Fremden gegenüber sehr zurückhaltend.  Beide sind jedoch mit Hunden und Menschen grundlegend verträglich.
Bella mussten die Milchleisten wegen Mamatumoren entfernt werden. Bella ist soweit gesund und fitt.




Max

Max wurde 2001 geboren. Max ist der Bruder von Bella. Beide kamen zusammen am 18.Februar 2014 aus dem TSV Demmin zu uns in das Hundealtersheim.

Max lebte mit Bella zusammen 12 jahre lang bei ihrem Besitzer. Dieser schien mit den Beiden überfordert und so wurden die zwei Hundesenioren in das Tierheim Demmin eingewiesen.

Dort angekommen, boten sie ein Bild des Jammerns. Sie mussten entfloht, entwurmt und entmilbt werden. Beide haben Verkrümmungen an ihren Beinchen.

Nun können die beide kleinen Senioren wieder gut laufen und erfreuen sich an ihrem Leben. Max und Bella sind zunächst zurückhaltend dann aber sehr lieb. Wir hoffen, dass beiden noch ein schöner Lebensabend in einer ruhigen Familie vergönnt sein wird.

Brüderchen und Schwesterchen werden jedoch nur zusammen vermittelt, da sie ihr bisheriges Leben nur zusammen verbracht haben.



Stevie

Der Rüde Stevie wurde ca. 2001 geboren. Er kam im Juli 2015 aus dem Tierschutzverein Zweibrücken zu uns in die Dogworld-Stiftung.

Zu Stevies Vergangenheit ist uns nicht viel bekannt. Er kam, wahrscheinlich zusammen mit seiner Schwester, nach einer Beschlagnahme aus einem "Messie-Haushalt" in das Zweibrückener Tierheim.

Stevie ist von Geburt an blind. Dazu ist der Rüde zusätzlich schwerhöhrig. Bei Stevie kann man von einem Merle-Gen-Defekt ausgehen.

Stevie kommt mit seiner Behinderung sehr gut klar. Er ist ein "Kletterkünstler". Nichts, was er erkunden möchte, ist vor ihm sicher.

Stevie ist ausgesprochen lieb und bei Menschen sehr anhänglich. Aber alleine bleiben ist, in Räumlichkeiten die er kennt, kein Problem.

Gesundheitlich ist nur darauf zu achten, dass er Futter bekommt, welches er gut verträgt.




Susi

Die Mischlingshündin Susi wurde ca. 2004 geboren.

Susi wurde im Frühjahr 2017 wegen Beschwerden anderer Hausbewohner im Tierheim Leipzig abgegeben.

Schon nach kurzer Zeit durfte Susi zu uns in das Hunderentnerparadies einziehen. Sie lebt nun seit dem 24. Mai 2017 hier bei uns in der Stiftung.

Susi findet ihr "neues Leben" zwischen all den Hundesenioren und den immer anwesenden Lieblingsmenschen wunderschön. Absolut mit ihrem Leben zufrieden, achtet sie stets darauf, dass sie immer und überall dabei sein kann. Wechselt man den Raum, ist es sicher, dass Susi nicht lange auf sich warten lässt, ohne jemals dabei aufdringlich zu wirken.

Susi würde sehr wahrscheinlich nicht in einer Wohnung alleine bleiben können. Also sollte sie nur an jemanden vermittelt werden, der sie auch immer mitnehmen könnte, so dass sie nicht zurückbleiben müsste.

Susi ist sowohl gegenüber Menschen als auch gegenüber Hunden lieb. Eine sehr angenehme und liebe Wegbegleiterin.

Zur Zeit bekommt Susi Herztabletten.




Jonny

Der Cocker-Spaniel-Mix Jonny wurde am 14.09.2003 geboren.

Jonny wurde am 24. Mai 2017 aus dem TSV Leipzig zu uns in das Hundealtersheim gebracht.

Der Rüde lebte Zeit seines Lebens bei einem älteren Herren. Dieser konnte ihn jedoch durch eine Erkrankung nicht mehr selber pflegen. So musste Jonny notgedrungen in das Tierheim Leipzig abgegeben werden.

Jonny ist eigentlich ein sehr anhänglicher und lieber Rüde. Allerdings hört bei ihm die "Freundschaft" auf, wenn es um Essen jeglicher Art geht. Hier neigt er zu aggressivem Verhalten gegenüber Vier- und Zweibeinern.

Jonny kann also nur an erfahrene Hundehalter vermittelt werden.

Auch kann der Rüde schlecht alleine bleiben. Dies kommentiert er durch lautes Gebell.

Zur Zeit bekommt Jonny Herztabletten, da dieses zu "schwach" schlägt.





Karlie

Der Pinscher-Mix Karlie ist ca. 2007 geboren.

Karlie wurde am 03. Mai 2018 aus dem TSV Leipzig zu uns in das Hundealtersheim gebracht.

Der Rüde kam 2016 als Fundhund in das Tierheim Leipzig.

Karlie wurde von dort zwei Mal vermittelt und wurde nach kurzer Zeit stets wieder zurück gebracht.

Karlie ist auf seinem rechten Auge blind. Sein linkes Auge fehlt. Seit wann und warum ist nicht bekannt.

Der Rüde bleibt sehr schlecht alleine. Dies kommentiert er durch sehr anhaltendes und lautes Gebell. Unter anderem auch ein Grund, warum er ständig wieder zurück in das Tierheim abgegeben wurde.

Dazu ist Karlie ein Vierbeiner, der nur sehr schwer zur Ruhe kommt.